Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen e.V.
  Chronik
 
Vereinschronik

Vorwort
Seit dem Gründungsjahr 1910 sind viele Jahre ins Land gezogen. Leider wurde zur Gründerzeit nur wenig aufgeschrieben und dokumentiert. Die Vereinsgründer waren wohl mit den notwendigsten Aufgaben voll und ganz beschäftigt, um den Verein in Schwung zu bringen und ihn mit Leben zu füllen. 
Nachdem die Vereinschronik im Jahr 1986 zum 75-jährigen Vereinsbestehen erstellt wurde, ergänzte man weitere Inhalte 2010 zum 100-jährigen Vereinsjubiläum.

Unser Dank gilt all denen, die selbst noch auf Jahrzehnte aktiven Schützenlebens zurückblicken können und mit ihrem Wissen etliche Lücken schließen konnten. 

Die Chronik ist sicherlich nicht vollständig, da einige Daten und Fakten nicht mehr zu recherchieren waren.

Sollten Schützenmitglieder noch über Wissen verfügen, möchten wir sie bitten, für eine spätere Fortschreibung der Vereinschronik dieses an uns weiter zu geben.

Gründung Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen
Wie aus den Analen hervorgeht, haben 14 Männer aus Reiterswiesen am 11. Dezember 1910 den Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen gegründet.

Namen der Gründungsmitglieder
Albert Kilian
Albert Heinrich
Brandl Ludwig
Dees Philipp
Greubel Heinrich Adam
Greubel Andreas
Greubel Ludwig
Kuhn Karl
Kiesel Christian
Leuerer Georg
Reuß Gustav
Reuß Leopold
Renninger Joseph
Witz Ludwig

Als Zweck und Ziel wurde damals in die Satzung aufgenommen:

Das Schießen mit dem Zimmerstutzen und dem Feuergewehr (Kleinkaliber) und an Preisschießen teilzunehmen bei geselliger Unterhaltung.

Der Vorstand wurde beauftragt beim Amtsgericht Bad Kissingen die Eintragungen des Vereins gemäß § 21 Bürgerliches Gesetzbuch zu beantragen.

1910
Die ersten Schießübungen fanden am 26.12.1910 im Haus zur Linde mit dem Luftgewehr statt.

1919
Nach Ende des ersten Weltkrieges im November 1918 wurden die ersten Schiessübungen am 08.02.1919 wieder aufgenommen.

1929
Ab 1929 wurde mit dem Kleinkalibergewehr und dem Zimmerstutzen geschossen. Am 02.03.1929 gibt sich der Verein eine neue Satzung, die Ziele und der Zweck bleiben die gleichen. Am 29.05.1929 wird der Verein Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen beim Amtsgericht Bad Kissingen in das Vereinsregister eingetragen.

1930
Der Steinbruch am Zückberg wurde erworben und Ludwig Wolf stellte am 15.01.1930 die Schießanlage zur Verfügung. Es wurde nur ein Jahr dort geschossen.

1931
Das Grundstück am Zückberg ging am 06.07.1931 in Vereinseigentum über. 
 

1933
Am 17.07.1933 begann der Bau des Schießstandes auf dem Gelände Gasthof Linde, dessen Eigentümer Leuerer Georg zu diesem Zweck sein Grundstück zur Verfügung gestellt hatte.

1945
Nachdem der zweite Weltkrieg beendet war, wurden die Vereine aufgelöst bzw. von der Amerikanischen Militärregierung verboten. 

1952
Am 06.09.1952, nachdem die Militärregierung das Vereinswesen wieder erlaubt hatte, wurde die Neugründung des Schützenvereins Edelweiß Reiterswiesen mit einer Neuwahl im Gasthaus zur Linde beschlossen.

1953
Am 07.03.1953 wurde der Bau eines Schießstandes beschlossen.

1954
In diesem Jahr wurde eine Vereinsfahne angeschafft und eingeweiht.

       









1957

Am 30.08.1957 wechselte der Verein vom Gasthaus zur Linde in das Gasthaus zur Krone, wo der Verein bis 1963 seine Heimat fand.

1961
Am 01.02.1961 wurde der Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen beim Amtsgericht Bad Kissingen als eingetragener Verein (e.V.) gemeldet. In diesem Jahr wurde der Verein an den Gau Rhön-Saale angeschlossen, der wiederum beim Bayerischen Sportschützenbund integriert war. Der derzeitige Mitgliederstand belief sich auf 40 Vereinsmitglieder.

1963
In den Jahren von 1963 bis 1970 war der Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen im Gasthaus Eintracht zu Hause. Das Gasthaus stellte einen Raum zu Verfügung, indem der Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen seine sportlichen Aktivitäten ausübte.

1968
In den 60er Jahren hatte die damalige Vorstandschaft eine Absprache mit den Behörden der Flurbereinigung getroffen, dass man sich im Laufe der Jahre Grundstücke zu einer Gesamtgröße von 10.000 qm aneignen sollte. Bei mehreren Käufen kleinerer Gründstücke z.B. Am Zückberg und Umgebung wurden die benötigten Quadratmeter im Laufe der Zeit erworben. Im Zuge der damaligen Flurbereinigung bot man dem Schützverein Edelweiß Reiterswiesen das jetzige Grundstück zum Tausch an. Bei dieser Gelegenheit kaufte man dann noch die umliegenden kleineren Felder dazu. So kam die heutige Größe von 18000 qm zu Stande. Nach der Ernte im Jahr 1968 konnte das jetzige Grundstück in Besitz genommen werden.

1969
Im Jahr 1969 kaufte der Verein eine Kantine der Firma Wahler Bräu, die an der Rhön-Autobahn für die Verpflegung der Straßenarbeiter aufgestellt war. Diese Kantine wurde auf dem heutigen Schützengelände aufgestellt. Die Kantine war 15 Meter lang und 5 Meter breit. Die ersten 10 Meter dienten als Luftgewehrstand und die anderen 5 Meter (25 qm) dienten als Vereinsheim. Für die Schützen war dies das erste Vereinsheim bis zum Jahr 1976 auf eigenem Grund und Boden.

1973
Am 25.01.1973 begann der Aushub für das jetzige Vereinsheim. Noch im gleichen Jahr begann der Bau des neuen (jetzigen) Vereinsheims, der sich bis in das Jahr 1975 erstreckte.

1977
Im Laufe des Jahres 1977 konnte ein Großteil der Schiessanlage fertiggestellt werden.
 

1978
Im Jahr 1978 wurden die Sanitäranlagen nach mehrjähriger Arbeit beendet.

1980
Im Jahr 1980 wurde das Vereinsge-lände mit einem Zaun versehen und das Vereinsheim verputzt. Der Pistolenstand wurde nach langjähriger Bauzeit fertiggestellt. In diesem Jahr erhielt das Vereinsheim eine Küche. 

1981
Am 17.01.1981 wurde für die Jugend ein Raum zur Verfügung gestellt. Im Laufe der Jahre ist aus der Jugend der Motorradclub entstanden.

1982
Im Pistolenstand wurden die Blenden eingezogen, die ein Verlassen des Schusses aus dem Stand verhindern. Der Jugendraum wurde fertiggestellt. 

1983
Im Jahr 1983 wurde die Außentreppe erstellt, der Vorraum vervollständigt, sowie die Bar eingebaut. Desweiteren wurde eine Stützmauer beim Pistolenstand errichtet. 

1986
Am 22.02.1986 begann der Bau des Kleinkaliber Gewehrstandes, der bereits im Mai nach zwei Monaten Bauzeit fertiggestellt war.

1993
Im Jahr 1993 wird der Pistolenstand vom Kugelfang aus Sand und Holz umgerüstet. 

1995
Der Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen grenzt sein Areal mit einem neuen Zaun ein. Desweiteren wird eine Pergola auf der Wiese errichtet. Der Verein richtet eine neue Küche ein. 

1996
Im Jahr 1996 wird das Schützengelände an den Kanal angeschlossen. Bei dieser Maßnahme wird auch gleich der Wasseranschluss gelegt.  Zuvor musste das Trinkwasser von Schützen ins Schützenhaus gefahren werden und das Brauchwasser wurde aus der eigenen Quelle gezogen. 

1997
Im Jahr 1997 wird der Hof auf seiner Gesamtfläche gepflastert. 

2002
Im Jahr 2002 wird am altem Schützenhaus mit einer großen Baumaßnahme begonnen. Auf der gesamten Länge des bestehenden Schützenhauses wird ein Neuanbau mit Toilettenanlage begonnen und im Jahr 2003 fertiggestellt.

Sonstige Aktivitäten

Den Schützen stehen heutzutage eine Vielfalt an Disziplinen zur Verfügung um für sich das Passende zu finden. Bei Meisterschaften aber auch bei Rundenwettkämpfen sind die Schützen immer mehr gefordert.

Desweiteren werden über das Jahr verschiedene schießsportliche Veranstaltungen angeboten, unter anderem das Aschermittwochsschießen oder das Ostereierschießen, bei dem der Eierkönig ausgeschossen wird. Mit den ortsansässigen Vereinen wird jährlich ein Vereinsringschießen durchgeführt, um den  engen Kontakt auch zu anderen Vereinen der Gemeinde zu halten. Bei unserem Biathlon-Turnier ist die umliegende Bevölkerung herzlich dazu eingeladen teilzunehmen. Beim Königsschießen, das fester Bestandteil und ein Höhepunkt der schießsportlichen Veranstaltungen ist, wird der Vereinskönig ausgeschossen. Zur  Weihnachtszeit findet  das Adventsschießen statt, zusätzlich kommen noch  diverse Schießturniere hinzu,  die das Angebot des Vereins für seine Mitglieder erweitern.

Aber nicht nur Schießsport wird im Schützenhaus Reiterswiesen betrieben, die Verantwortlichen des Schützenvereins Edelweiß Reiterswiesen sind  bestrebt ihren  Mitgliedern Abwechslung anzubieten. Einen festen Platz im Terminkalender, viel Vergnügen und Gaumenschmaus bieten, auch für Nichtvereinsmitglieder, die verschiedenen Faschingsveranstaltungen,  das Spannferkelessen und als Abschluss der Faschingszeit das alljährliche Fischessen am Aschermittwoch. Zum Sommerfest lädt der Schützenverein auch die Bevölkerung mit ein, um einen Einblick in die Schützenaktivitäten  zu gewährleisten. Der traditionelle Königsball im Herbst ist das Highlight des Jahres. Zum Abschluss des Vereinsschützenjahres findet eine Weihnachtsfeier mit Ehrungen und kulinarischen Köstlichkeiten statt.

Der Schützenverein Edelweiß Reiterswiesen ist eine feste Größe im Gemeindeleben. Er ist bestrebt mit den Ortsansässigen im engen Kontakt zu bleiben und die Traditionen des Schützenwesens aufrecht zu erhalten.

 

(Vereinschronik anlässlich der 100-Jahr Feier 2010)